Hüft- und Kniearthrose

Die Hauptschmerzursache bei Gelenkarthrosen liegt häufig nicht im Gelenkknorpel und Knochen. Durch arthrosebedingte Fehlbelastungen und Bewegungseinschränkungen kommt es zu Verspannungen der angrenzenden Muskeln. Die dort entstehenden Triggerpunkte führen zu Gelenkschmerzen.

Häufig lassen sich die Beschwerden durch Triggerpunkttherapie soweit bessern, dass eine Operation verhindert oder zumindest hinausgeschoben werden kann.

Auch anhaltende Beschwerden, die nach Gelenkoperationen (z.B. künstliches Gelenk, Arthroskopie) auftreten, sind häufig muskulär bedingt und können durch uns behandelt werden.

Hüft- und Kniearthrose

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen: Karpaltunnelsyndrom